Reiche Funde

Die Erforschung der Pfahlbauten trägt seit Jahrzehnten massgeblich zu einem anschaulichen Bild der Vergangenheit bei. Unser Wissen über die Anfänge der Besiedlung des Alpenvorlandes basiert über weite Strecken auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aus den Pfahlbauten.

Das Fundmaterial der Pfahlbauten weist eine grosse kulturelle Vielfalt auf und umfasst die Zeitspanne von 5000-500 v. Chr. Die Forschung unterscheidet heute mehr als 30 verschiedene, in den Pfahlbauten nachweisbare Kulturgruppen. Damit können mittel- und südosteuropäische, westeuropäische und mediterrane Kulturtraditionen in ihrer gegenseitigen  Beeinflussung – auch über die Alpen hinweg – erkundet und dargestellt werden.

mehr wissen