Baugeschichte

Die Siedlung Sutz-Lattrigen–Riedstation (Bern) ist vollständig ausgegraben. Die Häuser dieses Dorfes standen mit dem Giebel rechtwinklig zum Seeufer. Bohlenwege verbanden die landseitigen Wohnbauten mit den Nebenbauten, die näher am Seeufer standen. 

Beginnend im Frühling 3393 v.Chr. wurden systematisch 19 Gebäude in einer Periode von fünf Jahren errichtet (siehe Bild oben; 3393 v. Chr.: rot; 3392 v.Chr.: gelb; 3391 v.Chr.: blau; 3390 v.Chr.: grün; 3389 v.Chr.: rosa). Das Dorf wurde vermutlich kurz nach 3388 v.Chr. verlassen.