Dendrochronologie

Die zahlreichen Bauhölzer bieten ideale Voraussetzungen für eine jahrgenaue Datierung einzelner Häuser und ganzer Dorfanlagen mit der Methode der Dendrochronologie: Die Struktur der Hölzer ist erhalten, so dass die Jahrringe gut vermessen werden können. Ihr Muster entspricht einem Strichcode, der die charakteristische Abfolge guter und schlechter Wachstumsjahre registriert. Im Vergleich mit Referenzchronologien kann die genaue Position der Jahrringfolge auf der Zeitachse ermittelt werden. Ist der letzte Jahrring unter der Rinde erhalten, ergibt sich das jahrgenaue Fälldatum des Baumes.

Auf diese Weise sind bereits über 100'000 Pfahlbauhölzer datiert worden. Dies erlaubt es nicht nur die Baugeschichte der Dörfer jahrgenau zu rekonstruieren, sondern auch die Funde in einer Genauigkeit zu datieren, die einzigartig ist. Schliesslich bergen die Pfähle ein grosses Potential für künftige Klimaforschungen, da die Jahrringanalysen unschätzbare Einblicke in die Klima- und Umweltbedingungen bieten.