2021 - 10 Jahre Welterbe "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen"!

erfahren Sie mehr über das Jubiläum und seine Projekte auf unserer Jubiläumsseite

111 Tage NOCH 37 von 111 Fundstellen online

Der Countdown zum Jubiläum

Am 27.06.2011 wurden die "Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen" in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. 2021 steht daher ganz im Zeichen des 10jährigen Jubiläums der Welterbestätte.

Bis zum Jahrestag der offiziellen Kür zum Welterbe, stellen wir die 111 Fundstellen der Welterbestätte vor und geben auch Tipps wie und wo man spannende Einblicke in die Welt der Pfahlbauer bekommen kann  - ein kurzer Besuch unserer "Fundstelle des Tages" lohnt sich also auf jeden Fall...

111 Fundstellen, 6 Länder, mehr als 4000 Jahre Menschheitsgeschichte...

Fundstelle des Tages: Litzelstetten-Krähenhorn (DE-BW-07)

zum Steckbrief

Die Fundstellen im Überblick

zur Übersicht

Unsere digitale Vitrine "10 Jahre - 100 Geschichten" ist online!

Ein Besuch lohnt sich - Dank der großzügigen Bereitschaft und Zusammenarbeit von über 30 Museen, Sammlungen und Archiven rund um die Alpen, finden Sie in unserer digitalen Vitrine "10 Jahre - 100 Geschichten" einen spannenden Einblick in die bunte Welt der Pfahlbauten.

Der Palafitfoodblog ist online!

Kochen wie die Pfahlbauer*innen! Zum Blog mit leckeren Rezepten und interessanten Hintergrundinfos geht es hier

Die 1. Ausgabe der PalafittesNEWS ist online!

Palafittes/Pfahlbauten/Palafitte/Kolišča/Pile Dwelling NEWS
Voller Stolz möchten wir auf unser neues transnationales Magazin zum UNESCO-Welterbe "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen" hinweisen. Hier erfahren Sie mehr über Projekte zur Erforschung, dem Schutz und der Präsentation von Pfahlbauten und Welterbe.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

UNESCO-Welterbe

Die serielle Welterbestätte Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen umfasst eine Auswahl von 111 der beinahe 1000 bekannten archäologischen Pfahlbaustationen in sechs Ländern um die Alpen (Schweiz, Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien und Slowenien). Die Kandidatur setzt sich zusammen aus den Resten von prähistorischen Pfahlbausiedlungen aus der Zeit von 5000 bis 500 v.Chr., die sich unter Wasser, an See- und Flussufern sowie in Feuchtgebieten befinden. Die Pfahlbauten liefern aussergewöhnliche Erhaltungsbedingungen für organische Materialien wie Holz, Textilien, pflanzliche Reste oder Knochen.

Dank dem ausserordentlichen Fundreichtum liefern die Pfahlbauten präzise und detaillierte Erkenntnisse der Welt der frühen Bauern Europas – deren Alltagsleben, Landwirtschaft, Viehzucht und technische Erfindungen. Aufgrund der ausserordentlich genauen Datierung von Holzresten und hölzerner Architekturelementen (Dendrochronologie), können vollständige prähistorische Dörfer und ihre räumliche Entwicklung über sehr lange Zeit nachvollziehbar gemacht werden.

 

 

 

Welterbe Pfahlbauten online!

Aus aktuellem Anlass finden Sie hier eine Auswahl an digitalen Einblicken in die Welt der Pfahlbauten.
Ein grosses Dank an dieser Stelle für alle unsere KollegInnen und Partnerinstitutionen, die folgende Links und Informationen zur Verfügung stellen!

Videos

zur Auswahl

Museen digital

zur Auswahl

Buchtipps

zur Auswahl

Mehr rund um das Welterbe Pfahlbauten gibt es hier

Pfahlbauten erleben

zur interaktiven Karte

Pfahlbauten bewahren

Ein schützenswertes Welterbe

Pfahlbauten erforschen

Ein Blick in die Vergangenheit